Rezept: Brotaufstrich – pikant & lecker

Rebecca Ziervogel 23 Apr 2014 0 Kommentare
24 Stimmen (4.04 von 5.00)

Hier zeige ich euch einen leckeren und pikanten Brotaufstrich. Dieses Rezept ist aus einfachen Zutaten hergestellt und sehr schmackhaft.

Rezept für den Brotaufstrich:

  • 1 Glas oder Dose Tomatenmark à 150 – 200 g
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 250 g Butter
  • 2 – 3 Karotten
  • Kraütersalz
  • Kräuter der Provence

 

Zubereitung des Brotaufstrich:

  1. Als erstes und das ist sehr wichtig, stellt ihr die Butter und das Tomatenmark über Nacht aus dem Kühlschrank. Diese beiden Zutaten müssen die gleiche Temperatur haben.
  2. Dann reibt ihr die Möhren sehr fein in eine große Schüssel. Die Möhre muss wirklich richtig fein gerieben werden, da es ja ein Brotaufstrich werden soll und wir darin keine großen Stückchen finden wollen.
  3. Als nächstes hackt ihr die Zwiebel in ganz feine Stücke oder ihr reibt sie auch. Die Zwiebelstückchen gebt ihr nun zu den Möhren in die Schüssel.
  4. Nun verrührt ihr in einer anderen Schüssel sie Butter und das Tomatenmark. Ihr müsst aber wirklich richtig gut rühren für diesen Brotaufstrich. Sollten sich Butter und Tomatenmark schlecht verrühren lassen, lieg das an den unterschiedlichen Temperaturen. Dann die Butter und das Tomatenmark in einem warmen Wasserbad gut durch rühren. Habt ihr aber Tomatenmark und Butter über Nacht bei Zimmertemperatur liegen lassen, dürfte das Vermischen dieser beiden Sachen kein Problem sein.
  5. Nun mischt ihr die geriebenen Möhren und die Zwiebel in die verrührte Butter und Tomatenmark. Und bitte wieder alles gut durch rühren, damit es ein feiner Brotaufstrich wird.
  6. Nun seid ihr mit dem Brotaufstrich fast fertig. Als nächstes würzt ihr den Brotaufstrich mit Kräutersalz und Kräuter der Provence und gegebenenfalls mit etwas Pfeffer. Dann gut abschmecken.
  7. Lasst das Ganze einige Stunden im Kühlschrank stehen, bis der Brotaufstrich etwas gehärtet ist. Nehmt ihn am besten eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank.

Am besten schmeckt dieser Brotaufstrich zu frischen selbst gebackenem Brot. Ich wünsche euch einen recht guten Appetit!

 

Brotaufstrich

 

Artikel drucken

Kommentare (0)