OpenMediaVault Autoshutdown einrichten

Christian Böttger 12 Mrz 2014 0 Kommentare
20 Stimmen (4.15 von 5.00)

Hallo, heute habe ich wieder etwas über OpenMediaVault für euch. Wie richte ich das OpenMediaVault Autoshutdown Plugin ein. Das Plugin könnt Ihr wie immer über das Menü „Erweiterungen“ installieren und es erscheint dann in dem Linken Menü unter dem Punkt „Dienste“.

OpenMediaVault Autoshutdown einrichten:

OpenMediaVault Autoshutdown Plugin

OpenMediaVault Autoshutdown Plugin

  • Aktivieren -> ist dieser Haken gesetzt ist das Plugin aktiv
  • Durchläufe -> Hier können wir angeben wie oft das Plugin die einzelnen Bedingungen überprüfen soll bis herunter gefahren wird
  • Schlafen -> Hier geben wir an wie viele Sekunden zwischen den einzelnen Durchläufen gewartet wird
  • IP Reichweite ->
    Definiere eine Reichweite von IPs welche gescannt werden sollen. Gebe nur das Letzte Triplet der Adresse an.
    Das folgende Schema ist zwingend erforderlich v..v+m,w,x..x+n,y+o..y,z
    - Definiere eine IP Reichweite : anfang..ende -> die zwei Punkte sind zwingend erforderlich!
    - Definiere eine einzelne IP : IP
    - Alle Einträge werden durch ein Komma ',' getrennt
    Stelle sicher dass weder 1 noch 255 in dieser Liste auftauchen!
  • Shutdown Command -> Hier können wir auswählen was nach dem letzten Durchlauf gemacht wird: 3 haben wir zur Auswahl. Herunterfahren, Hibernate (Ruhezustand) oder Suspend (Standby)
  • Überprüfe Uhr -> ist der Haken gesetzt, wird zwischen den beiden eingestellten Zeiten kein Shutdown durchgeführt.
  • Sokets -> Hier können wir die Ports eingeben die auf Aktivität überprüft werden sollen. Ist einer davon aktiv wird nicht heruntergefahren. Eine Liste mit Beschreibung zu den einzelnen Port findet Ihr hier.
  • ULDL Rate -> Ist dieser Haken gesetzt, wird die dahinter eingestellte Download & Upload Rate überprüft z.B. 50kB/s. Ist die Download & Upload Rate größer als der eingestellte Wert wird kein Shutdown durch geführt.
  • Load Average -> Wenn die Durchschnittslast des Servers über diesem Wert ist wird der Rechner nicht heruntergefahren. Beispiel: 50 bedeutet eine Durschnittslast von 0.50, 8 bedeutet eine Durchschnittslast von 0.08, 220 bedeutet eine Durchschnittslast von 2.20.
  • Log im Syslog -> Ist dies aktiviert wird ein Eintrag in dem System Log gemacht.
  • Verbose -> Ist dies aktiviert wird ein ausführlicher Eintrag gemacht, gut geeignet um seine Einstellungen zu testen
  • Fake – > Ist hier der Haken gesetzt wird der Befehl zum Herunterfahren nur Simuliert und in das Log geschrieben.
  • Erweiterte Optionen -> eine Beschreibung dazu findet Ihr hier.

Meine Einstellung:

Ich habe mein NAS so eingestellt, das 6 mal alle Einstellungen überprüft werden und dazwischen liegt eine Ruhezeit von 360 Sekunden das heißt das mein NAS nach ca 36 Minuten herunterfährt wenn alle Optionen erfüllt sind. Des weiteren habe ich eine feste Zeit eingestellt wo nicht heruntergefahren wird, das ist zwischen 15:00 Uhr und 22:00 Uhr.

Bei den Sockets habe ich die Standard Sockets gelassen und nur den für den Mini DLNA hinzugefügt (Port: 8200) und für die Upload & Download Rate habe ich 50kB/s eingegeben das hat bisher immer gut funktioniert.

OpenMediaVault Autoshutdown Plugin

OpenMediaVault Autoshutdown Plugin

Mehr gibt es eigentlich nicht zu diesem Plugin zu sagen falls dennoch was fehlen sollte dann schreibt mir einen Kommentar.

Artikel drucken

Kommentare (0)