OpenMediaVault installieren

Christian Böttger 17 Feb 2014 0 Kommentare
11 Stimmen (4.09 von 5.00)

Im heutigen Blog werde ich zeigen wie man das NAS Betriebssystem OpenMediaVault installiert.

Was ist OpenMediaVault?

OpenMediaVault ist ein Open Source Betriebssystem das auf einem Rechner im Netzwerk installiert wird und dort als zentraler Ort für alle Dateien, Dokumente, Videos und Bilder dient. In der aktuellen Version 0.5 sind sehr viele Funktionen implementiert wie z.B. Samba, FTP, SSH, Website, WordPress, DLNA und viele Programme mehr.

 OpenMediaVault Startseite

Was benötigen wir im Vorfeld?

  • Als erstes einen Windowsrechner
  • einen zweiten Rechner der als NAS dienen soll (mit Bildschirm und Tastatur)
  • einen USB-Stick auf dem wir das Image für die Installation speichern
  • Im NAS sollten mindestens zwei Platten verbaut sein. Eine für das Betriebssystem und eine für die Daten die später gespeichert und im Netzwerk freigegeben werden.

Der erste Schritt:

Als erstes bevor wir das Betriebssystem installieren können müssen wir es herunter laden. Es gibt zwei Versionen eine für einen AMD64 Prozessor und eine für i386 Prozessoren.

Um nun die heruntergeladene ISO auf einen USB-Stick zu bekommen brauchen wir das Programm UNetbootin.

Wenn wir es heruntergeladen haben starten wir es.

Unetbootin

Wenn wir das Programm gestartet haben dann stellen wir wie oben gezeigt „Abbild“ ein und wählen rechts dann die heruntergeladene ISO aus. Als Typ stellen wir „USB-Laufwerk“ ein und das Laufwerk ist unser zuvor eingesteckter USB-Stick. Dann bestätigen wir das ganze mit „OK“ und schon wird das ISO Image auf den USB-Stick installiert.

Ist das Programm mit dem USB-Stick fertig können wir es beenden und können mit der eigentlichen Installation fortfahren.

Installation auf dem NAS:

Bevor wir anfangen ein kleiner Rat am Rande. Ziehe alle Festplatten bis auf die wo das Betriebssystem installiert werden soll ab da bei der Installation alle Daten auf der Platte gelöscht werden. Dann stecken wir den USB-Stick in einen USB-Port am NAS und starten es.

Beim Start kommt der gezeigte Bildschirm und dort wählen wir „Install“.

OpenMediaVault installieren

Im nächsten Bildschirm wählen wir dann unsere bevorzugte Sprache aus.

 OpenMediaVault installieren

  • Beim nächsten Bildschirm wählen wir den Standort aus, dies dient zu Zeitzonenermittlung.
  • Bei dem folgenden Bildschirm wählen wir das Tastaturlayout aus.
  • Danach wird die eigentliche Installation gestartet und die Dateien auf die Systemplatte installiert.
  • Als nächstes kommt ein Bildschirm wo wir unsere Festplatte auswählen worauf das Betriebssystem installiert werden soll. Danach geht die Installation weiter.
  • Im nächsten Bildschirm wählen wir das Land wo der für uns bester Update-Server liegt, in meinem Fall ist das Deutschland.
  • Danach wird eine Liste mit Paketmanager-Server aus unserem Land angezeigt, dort wählen wir einen aus.
  • Der nächste Schritt kann übersprungen werden wenn wir direkt mit dem NAS ins Internet gehen. Wer einen Proxy-Server benutzt muss diesen dann hier eintragen.
  • Danach werden gleich die Updates von dem zuvor gewählten Update-Server heruntergeladen und installiert.
  • Wenn dies erledigt ist, ist die Installation von dem Betriebssystem abgeschlossen und wir werden zu einem Neustart aufgefordert, bevor wir dies tun ziehen wir nun den USB-Stick wieder ab und starten neu.

Nun lassen wir das NAS den Neustart durchführen und warten bis der Bootvorgang komplett abgeschlossen ist und schauen nun auf dem Bildschirm um die Adresse zu der Administrationsseite unseres NAS zu bekommen. Die Adresse besteht aus http:// gefolgt von der IP-Adresse diese steht auf dem Bildschirm hinter eth0:

OpenMediaVault installieren

In meinem Fall ist die Adresse http://192.168.2.2 .

Somit ist die Installation des Betriebssystem abgeschlossen.

Artikel drucken

Kommentare (0)