OpenMediaVault pyLoad manuell installieren

Christian Böttger 25 Feb 2014 0 Kommentare
29 Stimmen (3.45 von 5.00)

Ich schlage mich mal wieder mit dem Downloadmanager „pyLoad“ herum. Aus diesem Grund möchte ich euch zeigen wie man diesen manuell unter OpenMediaVault installiert  und so einrichtet das es beim Bootvorgang automatisch startet.

Anmerkung:

Man kann den pyLoad Downloadmanager auch über den Menüpunkt „Erweiterungen“ in der WebGUI installieren, aber leider funktioniert es bei mir nicht richtig und ich kann auch nur den voreingestellten Benutzer zur Anmeldung an der pyLoad WebGUI nutzen. Deshalb installiere ich es einfach manuell und kann es so nutzen wie ich es brauche, mit mehreren Benutzern und auch mit allen notwendigen Python Paketen.

Was ist pyLoad?

pyLoad ist ein Downloadmanager für Hoster wie z.B. rapidshare, load.to und viele weitere. Er unterstützt auch normale Download-links aus dem Internet. Der Downloadmanager ist komplett in der Programmiersprache „Python“ geschrieben und kann für jede Plattform genutzt werden. Da er komplett über die WebGUI administriert wird eignet er sich hervorragend für Home-NAS Systeme.

Was wird benötigt?

  1. Das pyLoad Paket für Debian, das gibt es hier (Falls der Code weiter unten nicht mehr geht).
  2. Der SSH Server muss eingerichtet sein und laufen.
  3. einen SSH Client, mein Favorit ist putty. Einfach entpacken und starten.
  4. Als letztes noch die IP-Adresse unseres NAS.

Und los geht es:

Als erstes starten wir den SSH Client Putty, bei Hostname geben wir die IP-Adresse unseres NAS ein. Unter dem Punkt Connection Type wählen wir SSH aus und zum Schluss klicken wir unten auf Open.

Nun sollte eine Verbindung aufgebaut werden und wir kommen zum Login.

login as:

Dort geben wir root ein und bestätigen mit Enter.

root@192.168.2.2's password:

 Nun geben wir das von uns vergebene Passwort ein. Wer für den Benutzer admin der OpenMediaVault WebGUI ein neues Passwort vergeben hat muss dies hier eingeben sonst ist es das Standard Passwort openmediavault.

Jetzt laden wir uns erst mal das Paket herunter mit diesem Befehl:

wget http://download.pyload.org/pyload-v0.4.9-all.deb

 Nun installieren wir das heruntergeladene Paket mit

dpkg -i pyload-v0.4.9-all.deb

 jetzt sollte pyLoad erst mal installiert sein. Falls es zu Problemen mit den Abhängigkeiten kommt nutzen wir diesen

apt-get -f install

 Befehl, nun noch mir j bestätigen. Als nächstes benötigen wir noch zusätzliche Pakete vom Paketserver, diese können wir mit

apt-get install unrar unzip python-beaker python-jinja2

 tun. Jetzt tragen wir pyLoad noch in den Runlevel ein das es auch beim booten gestartet wird, das machen wir mit diesen Befehl.

update-rc.d pyload start 20 2 3 4 5 . stop 10 0 1 6 .

 Somit ist die Installation abgeschlossen.

pyLoad konfigurieren:

Nun müssen wir pyLoad natürlich noch konfigurieren, das machen wir mit diesem Befehl in der Konsole.

pyLoadCore -s

 Jetzt beginnt die Konfiguration.

Wir werden nach unserer Sprache gefragt, da geben wir de ein und bestätigen mit Enter.

Als nächstes möchte pyLoad einen Systemcheck machen, das bestätigen wir ebenfalls mit Enter und erhalten ungefähr diese Ausgabe

## System Check ##
Python Version: OK
pycurl: OK
sqlite3: OK

pycrypto: OK
py-OpenSSL: OK

py-imaging: OK
tesseract: OK

PyQt4: OK

jinja2: OK
beaker: OK
JS engine: OK

System-Check beendet, drücke Enter um deinen Status Bericht zu sehen.

## Status ##
Verfügbare Funktionen: Container decrypting, SSL Verbindung, Automatisches Captcha einlesen, GUI, Webinterface, erweitertes Click'N'Load
auf dem Bildschirm sehen. Nun Beantworten wir die Fragen die uns gestellt werden und es bleibt bei euch was ihr dort eingebt. Was sehr wichtig ist, das ihr die Frage

## Webinterface Setup ##
Aktiviere Webinterface? ([j]/n):

 mit j beantwortet da ihr sonst keinen Zugriff auf die pyload WebGUI habt. Wenn ihr das Setup durch habt werden wir aufgefordert pyLoad neu zu starten und das machen wir mit diesem

pyLoadCore --daemon

Befehl. Eine kleine Anmerkung zu –daemon, dies weißt pyLoad an als Server zu laufen. Wir können auch  pyLoadCore eingeben und würden uns dann jede Menge Konsolennachrichten anschauen was sinnvoll ist wenn pyLoadCore nicht startet.

Jetzt sind wir soweit fertig mit dem installieren und den einrichten der Grundeinstellungen.

Jetzt starten wir unseren Browser des Vertrauens und geben die Adresse zu unserer WebGUI im Format http://IP-Adresse:Port ein und melden uns mit dem zuvor beim Setup vergebenen Anmeldeinformationen an.

Fertig!!!

Artikel drucken

Kommentare (0)