Rezept: Ungarisches Kesselgulasch

Rebecca Ziervogel 04 Jan 2015 1 Kommentar
7 Stimmen (4.43 von 5.00)

Ungarisches Kesselgulasch – lecker und doch deftig. Hier habe ich ein einfaches Rezept für euch. Mit diesem Rezept macht ihr ganz schnell ein Ungarisches Kesselgulasch.

Zutaten für Ungarisches Kesselgulasch:

  • 600 g Rindfleisch (e geht aber auch Schweinefleisch oder aber auch gemischt)
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 150 g Tomaten (ca. 4 mittelgroße Tomaten)
  • 600 g Kartoffeln
  • 1/2 l heiße Fleischbrühe
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise gemahlenen Kümmel
  • 1 Prise Majoran
  • 2 EL Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung Ungarisches Kesselgulasch:

Als erstes müsst ihr die Kartoffeln schälen und kochen. Dann schneidet ihr das Fleisch in Stücke.

Die Zwiebel und die Paprika, sowie die Tomaten müsst ihr würfeln. Nun hackt ihr die Knoblauchzehe fein klein.

Dann gebt ihr in eine Schüssel das Fleisch, sowie die ganzen Gewürze, d.h. Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Majoran und den gemahlenen Kümmel. Mischt die Gewürze gut mit dem Fleisch durch und dann bratet ihr das Fleisch in eine Topf gut an. Nach einiger Zeit gebt ihr dann die Zwiebelwürfel mit dazu und bratet diese auch mit an. Jetzt kommt dann der fein gehackte Knoblauch mit dazu.

Ist das Ganze jetzt gut angebraten gebt ihr in einen Topf 1/2 l Wasser mit Fleischbrühe und kocht dieses auf. Nun kommt die heiße Fleischbrühe zu dem Gulasch und das Ganze lasst ihr nun ca. 1 1/2 Stunden köcheln.

Nach 1 1/2 Stunden gebt ihr die Paprikawürfel mit dazu und lasst das Ganze nun nochmals eine halbe Stunde köcheln.

In der Zwischenzeit würfelt ihr die vorgekochten Kartoffeln oder viertelt dies, je nachdem wie ihr es lieber wollt. Ich würfle sie nicht ich viertel sie nur, so schmeckt es mir am besten.

Nach der halben Stunde gebt ihr nun noch die gewürfelten Tomaten und die Kartoffelwürfel bzw. die Kartoffelviertel dazu und lasst es nochmals bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten köcheln.

Schmeckt nun das Ungarische Kesselgulasch nochmal ab und dann ist es auch schon fertig und kann angerichtet werden.

Wer mag kann es gern mit etwas gehackter Petersilie und/ oder Schnittlauch bestreuen.

Ungarisches Kesselgulasch

 

Ich wünsche euch einen guten Appetit und viel Spaß beim Kochen.

Artikel drucken

Kommentare (1)